Login

high quality orienteering
Orientierungslauf-Club Fürstenfeld
since 2012


Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

Gelungener Saisonstart beim Weltcup-Auftakt

Vom 24. Februar bis 3. März verbrachte eine Delegation des österreichischen Nationalteams eine Woche an der türkischen Mittelmeerküste, um zu trainieren und die erste Weltcup-Runde zu bestreiten. Nach drei Tagen Training in und um Antalya übersiedelte das Team nach Kemer, wo es dann um die ersten Weltcup-Punkte der Saison 2014 gehen sollte. Zudem wurde der erste Bewerb des neuen inoffiziellen Mixed Sprint Relay Weltcups ausgetragen.
 
Nach einem abschreckend grünen und zum Teil sehr schwammigen Model Event überraschte der Mitteldistanz-Qualifikationslauf mit vergleichsweise einfachem, schnell belaufbarem Gelände. Schnelle Beine waren daher gefragt und von den acht ÖsterreicherInnen gelang es nur Robert Merl (20.) und Ursula Kadan (21.), sich in den ersten 30 zu platzieren und sich damit einen Startplatz im A-Finale zu sichern.
Ursula KadanBeim Finale wurde es dann technisch ein bisschen anspruchsvoller, über weite Strecken war es aber auch hier eher eine läuferische Herausforderung. Ursi unterliefen leider gleich zu Beginn des Rennens im Grünen zwei größere Fehler, sie ließ sich davon aber nicht unterkriegen, sondern kämpfte sich hinter der Schweizerin Judith Wyder bis zur Arena in der eindrucksvollen Ruinenstadt Phaselis und dann noch alleine über die Schlussrunde, was immer noch für den sehr guten 21. Platz bei dieser Mitteldistanz reichte. Sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren war die Dominanz von Schweden und Schweiz überwältigend.
 
 
Auch bei der Mixed Sprint Staffel konnte Ursi als Startläuferin sich sehr gut im hochkarätigen Starterfeld behaupten. Gemeinsam mit Gernot Kerschbaumer, Robert Merl und Anja Arbter belegte sie schließlich den 11. Platz.

 

 

Bericht: Ursula Kadan

Foto: Markus Kössler

Who's Online

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online

News unserer Mitglieder